Kiew
,

Der bekannte Schriftsteller Serhij Zhadan lädt zu Festival im Osten der Ukraine ein

Kiew, 21. Juli 2017.

Vom 18. bis 19. August findet in Isjum das Literatur- und Musikfestival “Der Weg nach Osten“ statt. Isjum ist eine Stadt in der Region Charkiw. Sie liegt unweit der Gebiete Luhansk und Donezk. Einst lag sie an der Grenze des Kosaken-Landes. Bekannt ist Isjum auch für seine barocke Kathedrale.

Auf dem Festival wird Folk aus der Sloboschanschtschyna-Region zu hören sein. Ferner kann dort ein Jahrmarkt besucht werden. Die Sloboschanschtschyna ist eine Region, die sich geografisch über Teile der Ostukraine und einen Teil Russlands erstreckt. Im Kino “Spartak“ werden zeitgenössische ukrainische Dichter auftreten, darunter Jurij Andruchowytsch, Ljubow Jakymtschuk, Artem Polezhaka und andere. Auf der Hauptbühne des Festivals werden bekannte ukrainische Bands spielen. Die Besucher werden auch das Theaterstück “Albert, oder die höchste Form der Exekution“ mit Jurij Andruchowytsch sehen können.

All dies kündigte auf einer Pressekonferenz im Ukraine Crisis Media Center der Initiator des Festivals, der Schriftsteller und Dichter Serhij Zhadan, an. “Das Programm ist auf verschiedene Geschmäcker ausgerichtet. Ich denke, es wird für alle Einheimischen und auch für all diejenigen interessant sein, die noch nie in Isjum waren. Es lohnt sich, dorthin zu fahren, um sich davon zu überzeugen, wie sehr das Klischee über den Osten der Ukraine, wonach es dort nur ausgebrannte Industriegebiete gibt, nicht der Wirklichkeit entspricht. Es ist eine sehr malerische Region, die man fördern und entwickeln sollte“, so Zhadan.

“Im Osten der Ukraine sind die Grenzen der Zone der Anti-Terror-Operation heute fließend”, sagte auf der Pressekonferenz der Dichter Dmytro Lasutkin, der sich an dem Festival beteiligt. “Der gesamte ukrainische Osten – Charkiw, die Sloboschanschtschyna, das Gebiet Sumy – sie alle konnten und könnten noch theoretisch Teil der Konfliktzone werden. Damit das nicht passiert, sind ukrainische kulturelle Initiativen auch außerhalb der Grenzen der Regionen Luhansk und Donezk nötig. Man sollte entlang der ganzen Grenze der Zone der Anti-Terror-Operation eine Festival-Bewegung starten. Kultureller Einfluss ist dort extrem wichtig“, fügte Lasutkin hinzu.

Außer in Isjum wird das Festival auch in dem nahe gelegenen Dorf Iwaniwka stattfinden. Initiiert wurde das Festival von Zhadans Wohltätigkeitsstiftung. Die wichtigsten Partner sind die Raiffeisen Bank Aval, die Verwaltung der Region Charkiw und der Stadtrat von Isjum.

Teilen auf soziale Netzwerke

Twitter
Mehr anzeigen