Ukraine-Resolution des Europaparlaments, Sacharow-Preis für Oleh Senzow, die reichsten Ukrainer und weitere Themen

Ukraine-Resolution des Europaparlaments, Sacharow-Preis für Oleh Senzow, die reichsten Ukrainer und weitere Themen
29. Oktober 2018.

Die Lage im Kampfgebiet im Osten der Ukraine

Letzte Woche haben die russischen Besatzungstruppen die Stellungen der ukrainischen Vereinten Kräfte nahe der Ortschaften Luhanske, Awdijiwka, Marjinka, Starohnatiwka, Pawlopil, Wodjane und Hnutowe gezielt beschossen. Der Feind feuerte auf die Stellungen der ukrainischen Truppen bei Awdijiwka mit 82-mm-Mörsern, Granatwerfern verschiedener Typen und Kleinwaffen. Die Stellungen der Streitkräfte bei Pawlopil sowie bei Wodjane wurden von den Besatzern mit automatischen und manuellen Granatwerfern und Kleinwaffen beschossen.

Am 25. Oktober wurden die Stellungen der Vereinten Kräfte nahe Switlodarsk vom Feind mit Waffen von Schützenpanzern sowie mit Mörsern mit einem Kaliber von 120 mm und 82 mm beschossen. Auf die Verteidigungsstellungen nahe Luhanske und Awdijiwka feuerte der Feind mit 82-mm-Mörsern.


Resolution des Europäischen Parlaments zur Lage im Asowschen Meer

Am 25. Oktober hat das Europäische Parlament eine Entschließung bezüglich der Verletzungen des internationalen Rechts im Asowschen Meer durch Russland verabschiedet. Darin werden die EU-Mitgliedstaaten aufgefordert, deutlich zu machen, dass im Falle einer weiteren Eskalation des Konflikts im Asowschen Meer die gezielten Sanktionen gegen Russland verstärkt werden. In der Entschließung heißt es, dass Europäische Parlament erachte es für sinnvoll, einen EU-Sondergesandten für die Krim und den Donbass zu ernennen, der auch für das Asowsche Meer zuständig wäre. Zudem beklagt das Europäische Parlament, dass Russland auf ukrainischem Gebiet rechtswidrig Erdöl- und Gas-Ressourcen gewinnt. Es bestehe die Gefahr, dass Russland die ukrainischen Öl- und Gasfelder im Asowschen Meer besetzt, wenn es dem Land gelingt, das Meer zu einem Binnensee der Russischen Föderation zu machen.


Sacharow-Preis für Oleh Senzow

Preisträger erstmals ein Ukrainer. Der ukrainische Regisseur Oleh Senzow, der in Russland aus politischen Gründen unrechtmäßig zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde, bekommt den Andrej-Sacharow-Preis des Europäischen Parlaments. Das wurde am 25. Oktober bekannt gegeben. Senzow ist der erste Vertreter der Ukraine, der diesen Preis erhält. Nominiert wurde er von der Europäischen Volkspartei (EVP), der größten Fraktion im Europäischen Parlament.

Stellungnahme des ukrainischen Präsidenten.Petro Poroschenko ist zuversichtlich, dass die Verleihung des Sacharow-Preises durch das Europäische Parlament an Oleh Senzow zu seiner Freilassung aus der unrechtmäßigen russischen Haft beitragen wird. “Ich bin dem Europäischen Parlament für die wichtige Entscheidung dankbar, den angesehenen Sacharow-Preis dem Ukrainer Oleh Senzow zu verleihen”, betonte Poroschenko auf Facebook.

Reaktion des Außenamtes in Kiew.Der ukrainische Regisseur Oleh Senzow wird in der Geschichte der Russischen Föderation die gleiche Rolle spielen, wie es der Wissenschaftler Andrej Sacharow in der Geschichte der Sowjetunion gemacht habe, meint der ukrainische Außenminister Pawlo Klimkin. “Als Oleh Senzow seinen Hungerstreik beendete, hatte Rusland gehofft, das Problem und die Welle der Emotionen beenden zu können. Doch es bekam eine ganz andere Welle: erst eine polnische Auszeichnung und dann eine Würdigung mit dem Sacharow-Preis-2018. Senzow wird für Russland der sein, der schon Sacharow für die Sowjetunion war”, schrieb Klimkin am 25. Oktober auf Facebook.


Wer sind die reichsten Ukrainer?

Die Zeitung “Nowoje Wremja” (Neue Zeit) hat eine Liste der 100 reichsten Ukrainer veröffentlicht. Sie kommen zusammen auf 37,5 Milliarden Dollar, was der Hälfte der gesamten Staatsschulden des Landes  entspricht. Sie haben die Geschwindigkeit erhöht, mit der ihr gesamtes Vermögen wächst. Der Zeitung zufolge ist deren Vermögen 12 Mal schneller als das Bruttoinlandsprodukt der Ukraine gewachsen. Auf Platz eins steht unverändert Rinat Achmetow mit einem Vermögen von 12,2 Milliarden US-Dollar, auf Platz zwei Viktor Pintschuk mit 2,7 Milliarden und auf Platz drei Wadym Nowinski mit 2,3 Milliarden, dessen Smart-Holding 25 Prozent an Achmetows Metinvest hält. Auf dem sechsten Platz ist der ukrainische Präsident Petro Poroschenko mit einem Vermögen von 1,1 Milliarden US-Dollar.


Umfrage: Was denken die Ukrainer über den Donbass?

Laut einer vom Kiewer Internationalen Institut für Soziologie (KIIS) durchgeführten Umfrage sind 30,4 Prozent der Befragten der Meinung, es hänge von der ukrainischen Regierung ab, ob im Donbass Frieden erreicht werden könne. 16,5 Prozent finden, das hänge von der russischen Regierung ab und 10,4 Prozent glauben, das hänge von den sogenannten “Volksrepubliken Donezk und Luhansk” ab. 10,3 Prozent meinen, das hänge davon ab, ob die “Politiker ihre Interessen durch den Krieg befriedigen”. 7,6 Prozent finden, es hänge von den Ländern des Westens ab, ob im Donbass Frieden erreicht werde.

Auf die Frage, welche Politiker oder Blogger am häufigsten Meinungen verbreiten, die von den Befragten geteilt werden, nannten 10,7 Prozent Julija Tymoschenko, 10,6 Prozent Anatolij Hryzenko, 8,8 Prozent den Führer der “Radikalen Partei”, Oleh Ljaschko und 8,1 Prozent den Sänger Swjatoslaw Wakartschuk. Viktor  Medwedtschuk wird von den Ukrainern (35 Prozent) in erster Linie als enger Freund Putins gesehen, der Taufpate von Medwedtschuks Kind ist.


Sport: Ukrainische Tennisspielerin ist WTA-Weltmeisterin

Die ukrainische Tennisspielerin Elina Svitolina hat das Turnier der “Women’s Tennis Association” (WTA) in Singapur gewonnen. Im Finale besiegte die Ukrainerin die Amerikanerin Sloane Stephens in drei Sätzen mit 3:6, 6:2, 6:2. Svitolina gewann zum ersten Mal in ihrer Karriere das WTA-Turnier. Es ist nach dem Jahr 2017 ihre zweite Teilnahme an diesem Turnier.

Teilen auf soziale Netzwerke

Twitter