Start der internationalen Kampagne zur Freilassung von Nadija Sawtschenko

Start der internationalen Kampagne zur Freilassung von Nadija Sawtschenko
30. März 2015.

Kiew, 30. März 2015 – „Nadija Sawtschenko, Pilotin, Abgeordnete der Werchowna Rada und PACE-Mitglied, die eigentlich über eine Abgeordnetenimmunität verfügt, wird nach ihrer Entführung von ukrainischem Gebiet durch pro-russische Kämpfer, die sich den Organen der Russischen Föderation unterwerfen, trotz der Minsker Vereinbarung vom 11. Februar 2015, laut der alle Geiseln freigelassen werden sollen, weiterhin im Gefängnis von Woronesch in der Russischen Föderation festgehalten“, erklärte Quentin Guillemain, Präsident der „Cosmopolitan Project Fondation“ während einer Pressekonferenz im Ukrainischen Crisis Media Center.

Nach 93 Tagen Hungerstreik als Zeichen des Protests von Sawtschenko gegen ihre 9-monatige Inhaftierung, die internationale Normen verletzt, unter anderem die Konvention zum Schutz der Menschenrechte, vereinten die „Cosmopolitan Project Foundation“, der Verband ukrainischer Studenten in Frankreich, die „Open Dialog Foundation“, die Bürgerbewegung „Widsitsch“ (Widerstand), der Weltkongress der Ukrainer, Amnesty International und der Internationale Verband für Menschenrechte ihre Bemühungen mit dem Ziel, eine großangelegte internationale Kampagne zu starten, um eine schnelle und bedingungslose Freilassung von Nadija Sawtschenko aus dem Gefängnis zu erreichen.

„Unser Ziel ist, die Aufmerksamkeit der internationalen Öffentlichkeit auf den Fakt internationaler Rechtsverstöße zu lenken. Der Zustand von Nadija Sawtschenko ist kritisch, weil sie sich im Hungerstreik befindet. Aber unsere Kampagne ist auch deshalb notwendig, um auf das Schicksal anderer politischer Gefangener in Russland Aufmerksam zu machen“, ergänzte Quentin Guillemain.

Die internationale Kampagne #FreeSavchenko basiert auf einem Appell auf der Plattform change.org, der in 4 Sprachen übersetzt und bereits von über 50.000 Personen unterzeichnet wurde.

Diese Kampagne, die von Äußerungen hochrangiger europäischer Beamter zum Schutz illegal Inhaftierter ergänzt wird, sowie von Mitgliedern verschiedener europäischer und internationaler Organisationen und anderer bedeutender Personen, die auf die Freilassung einwirken können, zielt darauf ab, Druck auf Vertreter der russischen Staatsführung auszuüben, damit Sawtschenko unverzüglich und bedingungslos aus der Haft entlassen wird, wie es das internationale Recht fordert.

„Nadija ist ein Symbol der Ukraine. Deshalb ist es so wichtig, sie zu retten“, erklärte Tatjana Kupisowskaja, Sprecherin des Projekts in der Ukraine und Studentin an einer linguistischen Universität.

Die Kampagne wird mit Unterstützung der „Open Dialog Foundation“ und der Bürgerbewegung „Widsitsch“ durchgeführt.

Teilen auf soziale Netzwerke

Twitter
Schlagwörter:
Mehr anzeigen