Kiew
,

Champions auf Skiern aus der Ukraine

Champions auf Skiern aus der Ukraine
Kiew, 30. März 2018.

Im Unterschied zu den Einwohnern vieler EU-Länder laufen die Ukrainer kaum Ski. Die Skiorte in den Karpaten, wie Bukovel, sind vielen zu teuer. Doch gerade in der Ukraine werden Skier in großen Mengen produziert. Die Fabrik von weltweitem Rang, die auf eine 75-jährige Geschichte zurückblicken kann, befindet sich in Mukatschewo in der Region Transkarpatien. Sie deckt rund 50 Prozent des Bedarfs an Skiern in der EU – 731.400 Paar pro Jahr (China 420.600). Jährlich verlassen die Fabrik im Westen der Ukraine ungefähr eine Million Paar Ski. Reporter der Internetzeitung “Ukrainska Prawda” haben das Unternehmen besucht. Ihren Artikel hat das Ukraine Crisis Media Center zusammenfasst.

(Foto: Ukrainska prawda/Eldar Sarakhman)

Skier für Olympiasieger

In Transkarpatien wurde unter anderem die bekannte Marke “Tisa” geboren, die immer noch von dem ukrainisch-österreichischen Unternehmen “Fischer-Mukatschewo” hergestellt wird. Gerade mit diesen Skiern holte der Ukrainer Olexandr Abramenko im Freestyle-Skiing bei den olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang die Goldmedaille. Solche Skier, wie sie Abramenko hat, werden pro Jahr rund 200 Paar produziert. Sie kosten nur 230 bis 240 Euro. Sie sind robust, zuverlässig und wurden zu 100 Prozent vom ukrainischen Hersteller entwickelt. VIDEO

In Pyeongchang kam “Fischer” auf einer inoffiziellen Rangliste auf den ersten Platz. Denn mit Skiern der Marke “Fischer” holten Olympiateilnehmer aus aller Welt insgesamt 89 Medaillen: 35 Mal Gold, 33 Mal Silber und 21 Mal Bronze – in insgesamt 55,6 Prozent aller Skisportarten.

Größter Ski-Hersteller Europas

Die Produktion von Skiern begann in Mukatschewo im Jahr 1944 bei einem privaten Unternehmen. Anfang der 70er Jahre entstand eine neue Fabrik. Erstmals wurden in der damaligen Sowjetunion Skier aus Kunststoff hergestellt. Im Jahr 1979 unternahm Dmitry Shparo mit Skiern der Marke “Beskid” aus Mukatschewo die erste Ski-Expedition zum Nordpol. Während der “Perestroika” begann die “Verwestlichung” der sowjetischen Fabrik. Im Jahr 1985 erwarb sie vom österreichischen Unternehmen “Fischer” neues Gerät zur Herstellung von Skiern und 1988 begann die Produktion unter der Lizenz von “Fischer”. Schließlich gründeten 1995 das österreichische Unternehmen und die ukrainische Fabrik “Tisa” das Joint Venture “Fischer-Mukatschewo”. Dessen Direktor ist der Ukrainer Wasyl Rjabytsch, der schon seit 40 Jahren für die Fabrik tätig ist.

(Foto: Ukrainska prawda/Eldar Sarakhman)

85 Prozent der Produktionskapazitäten des Gemeinschaftsunternehmens befinden sich auf 19 Hektar Land. Der Umsatz im Jahr 2017 betrug 38 Millionen Euro bei einem Nettogewinn von 3,3 Millionen. Rund 1200 ukrainische Arbeiter produzieren dort ein Viertel der Skier auf dem Weltmarkt – täglich 3500 Paar.

Die Skier aus Mukatschewo bestehen aus vier Arten von Holz: Buche, Pappel, Birke und Fuma. Das letztere wird aus der Elfenbeinküste und anderen afrikanischen Ländern importiert. Der Anteil des ukrainischen Holzes an der Produktion beträgt 80 Prozent. Jährlich werden 8000 Kubikmeter verarbeitet.

Wer kauft die Skier aus der Ukraine?

99 Prozent der Skier aus Transkarpatien gehen in den Export. Nur ein Prozent wird auf dem ukrainischen Markt abgesetzt. 70 Prozent der Produktion werden in das Logistikzentrum nach Österreich gebracht, von wo die Skier in 43 Länder exportiert werden, darunter nach Japan, Kanada und in die USA. Direkt von Mukatschewo aus gehen die Lieferungen nach Frankreich, aber auch nach Kanada.

(Foto: Ukrainska prawda/Eldar Sarakhman)

Doch in Mukatschewo ist man nicht nur auf die Skier stolz, sondern auch auf die Hockeyschläger, die dort in einer speziellen Werkstatt produziert werden. Es sind jährlich mehr als eine Million Stück. Die Schläger werden im Auftrag bekannter ukrainischer, russischer und westlicher Hockeyspieler hergestellt. Sie werden speziell für jeden einzelnen Spieler angefertigt. Alle individuellen Parameter wie zum Beispiel Biegung und Winkel sind in einer Datenbank gespeichert. “Fischer” beliefert 27 Mannschaften aus 31 Clubs der nordamerikanischen NHL – der größten Eishockeyliga der Welt.

Für Soldaten und Politiker

In der ukrainischen Armee gibt es inzwischen Einheiten, die Skier benötigen. Im Jahr 2017 fand die erste Lieferung von Skiern an die Armee seit der Unabhängigkeit des Landes im Jahr 1991 statt. Für das Militär hat die Fabrik ein spezielles universelles Modell entwickelt.

(Foto: Ukrainska prawda/Eldar Sarakhman)

In Mukatschewo werden zudem streng limitierte Serien hergestellt. Dabei handelt es sich meist um Skier, die speziell im Auftrag von Politikern, Diplomaten und Staatsoberhäuptern angefertigt werden.

Teilen auf soziale Netzwerke

Twitter
Schlagwörter:
Mehr anzeigen