Die Ukraine kam beim jährlichen „Open Government Awards 2016“ auf den ersten Platz

08. Dezember 2016.

Am Abend des 7. Dezembers kam das ukrainische System für öffentliche Staatsbeschaffungen „ProZorro“ bei der dritten Verleihung des jährlichen Preises „Open Government Awards 2016“ in Paris auf den ersten Platz. Dies teilte der erste stellvertretende Minister für Wirtschaftsentwicklung und Handel in der Ukraine, Maxim Nefjodow, auf seiner Facebook-Seite mit.

Die „Open Government Partnership“ ist eine multilaterale Initiative, die darauf abzielt, konkrete Verpflichtungen von Regierungen abzusichern, um Transparenz zu fördern, sowie Bürger zu befähigen, Korruption zu bekämpfen und neue Techniken zur Stärkung der Regierungsführung einzusetzen. Im Geiste der Zusammenarbeit von mehreren Teilhabern, wird die „Open Government Partnership“ von einem Lenkungsausschuss aus Regierungen und zivilgesellschaftlichen Organisationen beaufsichtigt.

Das System „ProZorro“ wurde unter Mitwirkung des Ministeriums für Wirtschaftsentwicklung und Handel in der Ukraine, des Staatsunternehmens „ProZorro“, von Transparency International Ukraine, Freiwilligen, IT-Unternehmen und Open Contracting gemeinsam entwickelt.

Das System ist seit Februar 2015 im Pilotbetrieb, was es ermöglichte, Steuermittel einzusparen und mehr Transparenz bei den öffentlichen Beschaffungen zu gewährleisten. Ab 1. August 2016 werden alle öffentlichen Beschaffungen über das digitale System „ProZorro“ verbindlich abgewickelt.

„ProZorro“ gewann in diesem Jahr bereits früher angesehene internationale Auszeichnungen. Unter anderem wurde es im Mai als „bestes elektronisches Beschaffungssystem“ mit dem „World Procurement Awards 2016“ ausgezeichnet, sowie im September in der Kategorie „Technology of the Future“ in Davos bei der „Communication on Top“.

Lesen Sie auch

Ab 1. August werden alle öffentlichen Beschaffungen über „ProZorro“ abgewickelt.

ProZorro: Wie man Milliarden Hryvna einspart

Teilen auf soziale Netzwerke

Вконтакте Twitter
Mehr anzeigen